Komm herein und nimm Dir Zeit für Dich

Gabriele Zehrer ehrt beim Mitarbeiterfest in St. Verena Ehrenamtliche und Mitarbeiter

 „Wir haben bei uns in St. Verena Gott sei Dank immer noch viele Menschen, nämlich Euch alle, die sich trotz knapper Zeit einbringen, für die Menschen unserer Kirchengemeinde“. 90 Helfer und Helferinnen sind der Einladung von Pfarrer Josef Scherer zum Mitarbeiterfest gefolgt, das ein kleines Dankeschön sein soll für den Einsatz übers Jahr und eine gute Möglichkeit, einmal einfach nur beisammen zu sitzen, beim guten Essen. Dieses Dankeschön gilt auch dem Zeitlos-Team, das uns wieder einmal so herrlich eingestimmt hat.

„Komm herein und nimm Dir Zeit für Dich“, sangen sie in der St. Verena-Kirche mit all den Gästen, die sich diese wunderschöne Auszeit gegönnt hatten. „Die Zeit - sie gibt uns Struktur, bringt Ordnung in unser Zusammenleben. Doch es tut uns gut, uns immer wieder vom Zeitdruck zu befreien“, sprach da Brigitte Götz zum Auftakt und das ganze Team lud ein, „los zu lassen und durch zu atmen“, bei schönen Liedern, bei lieben Gedanken und besinnlicher Musik. Ein perfekter Beginn war es für  den Dankeschön-Abend der Kirchengemeinde, der von Herzen kam. 90 Frauen und Männer waren gekommen und das sind beileibe noch nicht alle, um einmal einfach nur gemütlich beisammen zu sein.

„Manche Menschen, die ein Ehrenamt annehmen, überschätzen die Ehre und unterschätzen das Amt“, sprach da Gabriele Zehrer und stellte fest,  dass es wohl an der modernen Zeit liege, dass Ehrenamtliche langsam aussterben. Nicht so in unsrer Kirchengemeinde, wo sich so viele Menschen, trotz knapper Zeit einbringen für die Anderen. „Jeder hat besondere Stärken und Talente. Der eine bereitet Gottesdienste vor, der nächste ist ein Praktiker, schreibt gute Artikel oder ist ein Organisator“, machte Gabriele Zehrer deutlich und überreichte einigen unter Ihnen einen schönen Weihnachtsstern.  Das ist Brauch in St. Verena und in diesem Jahr freuten sich darüber: Sabine Kugler-Heisig für ihr Engagement in der Krabbelgruppe. Sonja Litz für ihren Lektorendienst und die Seniorenarbeit. Das Kindergottesdienst-Team um Gerlinde Baumann und Simone Dollmann, die seit 10 Jahren dabei war. Ulrike Endraß für ihren Einsatz im Senioren-Helferkreis. Helga Wiechert, Monika Assfalg und Pia Litz-Kehr für Ihren Einsatz bei den Festen. Die Erzieherinnen vom Kindergarten St. Nikolaus und ihre Leiterin Margit Hennig. Sie wurde außerdem für ihr 30jähriges Wirken als Bischof Nikolaus geehrt.  „Bei der Theatergruppe hat’s angefangen“, verriet „Frau Nikolaus“, die bald darauf, mit Franz Müller die Nikolausaktionen neu strukturierte und bis heute organisiert. Zwei von vier Gruppen sind es heute noch und Margit Hennig freut sich, dass „sie so manche Mama, die heute mit ihren Kindern zu ihr in den Kindergarten kommt, als Nikolaus besucht hat“. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ gab’s für alle Gäste von Gabriele Zehrer und dem Pfarrer, der auch ihr für ihren großen Einsatz eine Christrose überreichte. (wie)