Mut - Geduld - Freude - Motivation

Vier junge Christen in St. Verena haben sich für den Ministrantendienst entschieden

Ein herzliches Willkommen galt am Sonntag den neuen Ministranten in St. Verena. Felicitas Maier, Viola Kramer, Helen Dormeyer und Laurin Stocker sind es, die sich für diesen Dienst in ihrer Kirche entschieden haben. Vor Pfarrer Josef Scherer, Pfarrer Manfred Fliege und all den Gläubigen, die zu Ihrer Begrüßung gekommen waren haben sie ihr Versprechen an Gott gegeben, „ihren Dienst zuverlässig zu leisten“.

56 Ministranten und Ministrantinnen sind es nun in St. Verena, die hier nicht nur ihren Dienst in der Kirche leisten, die Gott gerne begegnen und auch ihre Freizeit miteinander gestalten. „Viel Erfolg“, wünschte Pfarrer Scherer am Sonntag den Neuzugängen und dass „sie die Nähe Gottes spüren werden“. Das liturgische Gewand bekamen sie überreicht und das T-Shirt, das auch ohne es zeigt: „Wir gehören hier dazu“. Das ist nicht selbstverständlich. Das machten die erfahrenen Ministranten deutlich, die als Gärtner daherkamen, die keine Mühe scheuten für die Pflanzenwelt. „Ihr seid in gewisser Weise auch Gärtner“ sprachen sie in Bildern, „die den Mut haben etwas auszuprobieren. Die mit Geduld wachsen lassen und bereit sind zu helfen. Die Freude an ihrer Arbeit haben und eine große Motivation, die auch nicht nachlässt, wenn man nicht gleich alles klappt“.

Und ganz besonders dankbar war der Pfarrer und sprach es auch aus: „Mit Euch wächst die Feierlichkeit in den Gottesdiensten“. Das galt ganz besonders auch für die alten Hasen: Für Emilia Heilig, Elina Kramer, Sophia Kühnle, Laurenz Spöcker, Sven Lude und Marco Stocker, die schon fünf Jahre hier ihren Dienst leisten. 10 Jahre sind es bei Bernadette Maier, Theresa Schmid, Adrian Schmidt und Leonie Rauch und Dominik Welte, die auch Oberministranten sind. Zwei Jahre lang wurden sie dabei von Leonie Wiegele unterstützt, die nun ihren Abschied nimmt, wie es auch Felix Hänsel, Katja Hohl und Louis Schmid tun. (wie)